Ein häufiges Diskussionsthema zwischen Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften ist das Essen und Trinken während des Unterrichts. Da es den Unterrichtsfluss stört, verbieten viele Lehrkräfte die Nahrungs- und Getränkeaufnahme komplett. Doch ist das erlaubt?

Keine gesetzliche Regelung

Zum Thema Essen und Trinken im Unterricht gibt es in NRW und auch in keinem anderen Bundesland gesetzliche Regelungen oder Erlasse. Es bleibt also jeder Schule selbst überlassen, wie sie mit dem Thema umgeht.

Regelungen in der Schulordnung

Manche Schulen regeln in ihrer Schulordnung, ob während des Unterrichts gegessen oder getrunken werden darf. So heißt es beispielsweise in der Schulordnung des Gymnasiums Vegesack:

„Essen, Trinken und Kaugummikauen sind im Unterricht verboten, außer es wird durch die betreffende Lehrkraft erlaubt. Offene Getränkebecher und -flaschen dürfen nicht mit in den Unterricht gebracht werden.“

Andere Schulen sind etwas großzügiger und erlauben das Trinken im Unterricht grundsätzlich:

„Schüler (und Lehrer) dürfen im Unterricht trinken. Die Lehrer dürfen diese Freiheit gegebenenfalls einschränken. Wenn das Trinken den Unterricht stört, beispielsweise, wenn übertrieben oder provoziert wird, kann das Trinken vom jeweiligen Fachlehrer in der Stunde verboten werden.“

Wiederum andere Schulen überlassen die Entscheidung über das Essen und Trinken im Unterricht ganz der Lehrkraft:

„Eure Fachlehrerinnen und –lehrer entscheiden in Verantwortung für ihren Unterricht und ihren Fachraum, wann ihr trinken und ob ihr essen dürft. In den naturwissenschaftlichen Fachräumen (z.B. der Biologie, Chemie und Physik) sind Essen und Trinken nicht erlaubt.“

Keine Regelung in der Schulordnung

Sagt die Schulordnung nichts zum Thema Nahrungs- und Getränkeaufnahme während des Unterrichts, so kann die Lehrerin oder der Lehrer nach freiem Ermessen entscheiden, ob und wann und wie Essen und Trinken im Unterricht erlaubt sein sollen. Das kann vom kompletten Verbot, über die Erlaubnis von bestimmten Getränken bzw. von bestimmten Trinkpausen bis hin zur kompletten Freiheit reichen. Schülerinnen und Schüler haben kein Recht darauf, während des Unterrichts zu trinken oder zu essen.

Ausnahmen

Essen und Trinken kann trotz eines Verbotes ausnahmsweise erlaubt sein, wenn eine besondere Situation vorliegt. So darf eine Lehrkraft zum Beispiel bei sehr heißem Wetter das Trinken im Unterricht nicht verbieten. Im Streitfall kann hier eine Entscheidung der Schulleitung eingeholt werden.

Best practice: Wasser ja – alles andere nein

In der Praxis hat sich wohl folgende Regelung bewährt, die in die Schulordnung aufgenommen bzw. von der Lehrkraft festgelegt werden kann:

  • Während des ganzen Unterrichts ist das Trinken von Wasser aus nicht zerbrechlichen Flaschen erlaubt.
  • Verboten hingegen ist das Trinken von anderen Getränken (Kaffee, Tee, Softdrinks, Säfte) und sämtliches Essen (inkl. Kaugummi).

 

Empfohlene Literatur zu diesem Thema (Partnerlinks)