Mit über einer Milliarde Nutzern ist Facebook das weltweit größte soziale Netzwerk. Kein Wunder, dass auch Schülerinnen und Schüler diese neue Möglichkeit der Kommunikation nutzen und einen Großteil Ihrer Freizeit mit Chatten, Teilen und Liken auf der Plattform verbringen. Doch wie sieht es mit dem Einsatz dieses Mediums an der Schule aus? Dürfen Lehrkräfte Facebook als zeitgemäßes Kommunikationsmedium nutzen und zum Beispiel Hausaufgaben in einer entsprechenden Gruppe teilen?

Können Lerninhalte über Facebook bereitgestellt werden?

Die Plattform Facebook.com wird in der EU von der Facebook Irland Limited angeboten und unterliegt daher grundsätzlich dem europäischen Recht. Allerdings wird dieses vor allem im Bereich Datenschutz nicht vollständig eingehalten, wie die Klage des Österreichers Max Schrems zeigt. Auf der Plattform wird nicht sichergestellt, dass personenbezogene Daten von Schülerinnen und Schülern umfassend geschützt sind.

Aus diesem Grund heißt es in einer Handreichung der Medienberatung des Schulministeriums NRW auch sehr deutlich:

Es ist in jeder Hinsicht unverantwortlich, Facebook in schulischen Bildungsprozessen als digitale Infrastruktur einzuplanen.

Lehrkräfte sollten aufgrund der rechtliche Probleme Schülerinnen und Schüler nicht dazu motivieren oder gar erwarten, dass diese sich für Zwecke des Unterrichts bei Facebook einen privaten Account einrichten.

Ist private Kommunikation zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern erlaubt?

Wer sich als Lehrkraft in der Freizeit bei Facebook bewegt, wird früher oder später auch Freundschaftseinladungen von Schülerinnen oder Schülern erhalten. Laut Medienberatung des Schulministeriums NRW liegt es im persönlichen Ermessen der Lehrkraft, diese anzunehmen. Sollten sich Lehrer und Lehrerinnen dazu entscheiden, mit ihren Schülerinnen und Schülern über Facebook privat zu kommunizieren, sollten sie sich stets ihrer professionellen Rolle bewusst sein. Es versteht sich von selbst, dass für Schülerinnen und Schüler unangemessene Inhalte durch die Privatsphäreeinstellungen verborgen oder besser erst gar nicht geteilt werden.

Nicht erlaubt ist es jedenfalls, personenbezogene Daten, Noten oder Leistungsbewertungen über Facebook zu kommunizieren. Diese unterliegen den strengen Regelungen des Datenschutzes welcher auf Facebook nicht gewährleistet wird (s. oben).

Welche Alternativen zu Facebook dürfen genutzt werden?

Zahlreiche kommunale Schulträger in NRW bietet inzwischen eigene Plattformen an, über die Lerninhalte, Hausaufgaben und ergänzende Materialien sicher an die Schülerinnen und Schüler verteilt werden können. Diese Plattformen werden auf deutschen Servern gespeichert und stellen die Einhaltung der strengen datenschutzrechtlichen Regelungen sicher. Grundlage hierfür ist § 79 SchulG NRW, wo es heißt:

Die Schulträger sind verpflichtet, die für einen ordnungsgemäßen Unterricht erforderlichen Schulanlagen, Gebäude, Einrichtungen und Lehrmittel bereitzustellen und zu unterhalten sowie das für die Schulverwaltung notwendige Personal und eine am allgemeinen Stand der Technik und Informationstechnologie orientierte Sachausstattung zur Verfügung zu stellen.

Ab dem zweiten Schulhalbjahr 2016/2017 wird zudem in NRW die einheitliche Plattform LOGINEO NRW bereitgestellt. Über diese Plattform können künftig die gesamte Kommunikation abgewickelt, Termine geteilt, Adressen gespeichert und Lerninhalte zur Verfügung gestellt werden. Weitere Infos zu LOGINEO gibt es unter http://www.logineo.nrw.de .

Kann Facebook als Unterrichtsthema behandelt werden?

Obwohl Facebook sich nicht bzw. nur eingeschränkt als Kommunikationsmedium zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern eignet, sollte die Plattform unbedingt im Unterricht thematisiert werden. Es gibt zahlreiche Themen, für die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit sozialen Netzwerken sensibilisiert werden sollten, z.B.:

  • Persönlichkeitsrechte und Datenschutz (Teilen von privaten Informationen und Fotos)
  • Cybermobbing (Beleidigungen und Ausgrenzung einzelner Personen über Facebook)
  • Fake-News und Propaganda in sozialen Netzwerken

Weitere Informationen und Lehrmaterialen hierzu finden sich beim Lehrplankompass NRW.

 

Empfohlene Literatur zu diesem Thema (Partnerlinks)